Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Biowetter für Deutschland am 20.06.2019


Im Norden:
Die Witterung bringt beschleunigten Pulsschlag, erhöhten Blutdruck und vermehrt Kopfweh und Migräneattacken. Man fühlt sich nicht ganz fit. Auf die Schlaftiefe, das Konzentrationsvermögen und die Arbeitsleistung wirkt sich die Witterung ebenfalls eher negativ aus.

Im Westen:
Vor allem Blutdruckschwankungen sind derzeit ein Thema. Sie rufen häufig Kopfweh und Migräne hervor. Schwindelgefühle greifen ebenfalls um sich. Der erholsame Tiefschlaf bleibt aus. Somit ist man im Alltag oftmals müde und hat wenig Elan. Das Reaktionsvermögen wird beeinträchtigt. Vereinzelt treten rheumatische Gelenk- und Gliederschmerzen auf.

Im Osten:
Die derzeitige Wetterlage lässt Menschen mit Kopfweh- und Migräneanfälligkeiten leiden. Sie müssen mit vermehrten Schmerzattacken rechnen. Auf den Kreislauf wirkt sich die Witterung mittags und nachmittags leicht belastend aus. Sonst fühlen sich viele Menschen nach einem erholsamen Schlaf munter und ausgeruht.

Im Süden:
Die aktuelle Wetterlage belastet Herz und Kreislauf. Menschen, die unter diesen Beschwerden leiden, sollten sich schonen und anstrengende Arbeiten vermeiden. Verstärkt treten Schlaf- und Konzentrationsstörungen sowie eine erhöhte Unfallgefahr auf den Straßen auf.


Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de