Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Wetter auf Ihrer
Homepage

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Biowetter für Deutschland am 27.07.2017


Im Norden:
Die Wetterlage wirkt sich negativ auf den erholsamen Tiefschlaf und die Arbeitsleistung aus. Dadurch sind einige Menschen müde und abgespannt. Sie gehen ohne Elan und schlecht gelaunt durch den Tag. Der Blutdruck ist erhöht und der Stoffwechsel beschleunigt. Kopfschmerzen und Migräneattacken treten vermehrt auf.

Im Westen:
Die aktuelle Wetterlage sorgt für hohen Blutdruck und beschleunigten Stoffwechsel. Deshalb sollen sich Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, heute etwas zurückhalten. Schlaftiefe, Konzentrationsvermögen und Arbeitsleistung werden negativ beeinflusst. Arbeiten gehen im Alltag dann nicht mehr so leicht von der Hand wie gewohnt.

Im Osten:
Die aktuelle Witterung bringt vor allem für Rheumatiker vermehrt Beschwerden, die sich in Gelenk-, Glieder-, Narben- und Muskelschmerzen äußern können. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab, die Wahrscheinlichkeit für Kopfweh und Migräneattacken nimmt zu. Zudem werden gesunder Tiefschlaf, Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen durch die Wetterlage negativ beeinflusst.

Im Süden:
Die Witterung macht sich bei wetterfühligen Menschen durch allerlei Beschwerden bemerkbar. So kann es zu vermehrten Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen kommen. Das allgemeine Wohlbefinden wird durch beschleunigten Stoffwechsel und erhöhten Blutdruck beeinträchtigt. Die Reaktionszeit ist verlängert. Dieser Umstand wirkt sich durch eine erhöhte Unfallgefahr aus.


Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de
- Anzeige -